Samstag, 20. Dezember 2014

Marokkanischer Süßkartoffeleintopf



Ich bin ja ziemlich faul. Besonders beim Kochen. Ich verstehe auch nicht, warum sich viele Köche so viel Mühe machen. Vielleicht erkennt man den Sinn, wenn man Koch gelernt hat...keine Ahnung. Aber bei der fettarmen Küche kann ich beim besten Willen nicht erkennen, warum man sich die Mühe machen sollte, Zwiebeln und Knoblauch anzudünsten.! - Ich verstehe auch nicht, warum man Kartoffeln schälen soll...Weder normale Kartoffeln noch Süßkartoffeln.

Also koche ich, indem ich einfach alles klein Schneide und in einen Topf mit Wasser gebe, 20 Minuten warte und fertig.

Kleiner Haken bei diesem Rezept ist, dass die schwarzen Bohnen über Nacht eingeweicht und gekocht werden müssen, da es sie nicht in Gläsern zu kaufen gibt. Alternativ kann man aber auch mehr Kichererbsen oder Kidneybohnen verwenden.

Marokkanischer Süßkartoffeleintopf



Zutaten:

1 Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gepresst
ca. 800 g Sükartoffel, gewürfelt
100 g schwarze Bohnen, über Nacht eingeweicht und mit reichlich Wasser gar gekocht
230 g Kichererbsen, abgetopft aus dem Glas
100 g rote Linsen, trocken
750 ml Wasser
3 TL Gemüsebrühepulver
1-2 TL frischer Ingwer
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Zimt, gemahlen
½ TL Koriander, gemahlen
½ TL Kurkuma, gemahlen
1 TL Basilikum, getrocknet
½ TL Salz
Cayennepfeffer, Chiliflocken oder schwarzer Pfeffer nach Geschmack

Wie gesagt: Alle Zutaten in einen Topf geben, aufkochen lassen, Temperatur auf mittlere Hitze runterdrehen und mit geschlossenem Deckel 20-25 Minuten köcheln lassen. Servieren!

Für 4 Personen

Pro Person

Kcal 433
Eiweiß 19 g
Kohlenhydrate 87 g
Fett 2,3 g = 4,5%

Keine Kommentare:

Kommentar posten